Dienstag, 21. August 2018
Notruf: 112
  • Startseite

Heißausbildung im Brandsimulationscontainer

brand1 newsZu einer besonderen Ausbildungseinheit nahmen sieben Kameraden unserer Einsatzabteilung am 27.05.2014 in Brand-Erbisdorf teil. Für drei Tage war dort ein mobiler Brandsimulationscontainer aufgebaut und wir konnten diese Möglichkeit zur Verbesserung unserer Fähigkeiten im Atemschutzeinsatz nutzen.
Der an diesem Tag vielerorts einsetzende Starkregen verfehlte Brand-Erbisdorf nur knapp, weshalb die Übung planmäßig beginnen konnte.
Wir organisierten uns in zwei Zweier- und einem Dreier-Trupp und bereiteten die Ausrüstung vor. Dazu standen Leihgeräte der FF Brand-Erbisdorf und Gränitz zur Verfügung.

brand2 newsDanach fand eine kurze Einweisung durch den Übungsleiters statt, in der noch wichtige Hinweise zur Anlage, sowie die zu erfüllenden Einsatzziele erläutert wurden.
Wir legten die Ausrüstung an und schon konnte es los gehen. Die Atemschutzüberwachung übernahm dabei ein Kamerad des FTZ Freiberg.

Nach Anschluss der Lungenautomaten wurde das Übungsobjekt über die Dachluke betreten. Im Innenraum mussten verschiedene Aufgaben erfüllt werden, die die volle Konzentration und Teamarbeit der Kameraden erforderte. Dabei wurde besonders Wert auf die taktischen Grundsätze im Innenangriff gelegt.

 

brand3 news brand4 news

Die Übungsdauer pro Trupp betrug ca. 20 min und es fand anschließend, nach einer kurzen Trinkpause, die Auswertung statt. Dort wurde noch einmal auf Besonderheiten und Verbesserungsmöglichkeiten eingegangen.
Für einige junge Kameraden der Feuerwehr Saidenbach war es die erste Atemschutzübung unter realen Einsatzbedingungen. Deshalb waren alle hochmotiviert bei der Sache und möchten die neu erlernten Fähigkeiten in den kommenden Ausbildungsdiensten weiter ausbauen.

Wir danken den Kameraden der Feuerwehr Brand-Erbisdorf, sowie allen weiteren, an der Vorbereitung und Umsetzung der Ausbildung, beteiligten Personen.

 

gez. Steffen Richter

Brandursachenermittlung

kriminaloberkommissar karabinski

 

Am 18.10.13 konnten wir Herrn Kriminaloberkommissar Uwe Karabinski bei uns begrüßen.

Herr Karabinski ist Brandursachenermittler und arbeitet in dieser Funktion bei der Kriminalpolizei Chemnitz.

Nach kurzer Einführung hinsichtlich der Organisation und des Aufgabenfeldes der Brandursachenermittlung innerhalb der Kriminalpolizei, wurden einige reale Beispielbrände detailliert vorgestellt. Mit Hilfe von zahlreichen Fotos erklärte uns der Beamte einige Strategien und Techniken, die bei der Ermittlung von Brandursachen zum Einsatz kommen. Durch viele Fragen der anwesenden Kameraden entstand während des Vortrages ein reger Meinungsaustausch.

Als Dankeschön und kleines Andenken überreichte der stellvertretender Wehrleiter Steffen Richter Herrn Karabinski eine Sammlung der Ärmelabzeichen von Mittel-, Nieder- und Obersaida.

Wir danken unserem Gastlektor für den interessanten Vortrag und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei seiner spannenden Tätigkeit.

gez. S. Richter

Freiwillige Feuerwehr Saidenbach

Wehrleiter: Falk Wiards

Schulstraße 12
09618 Großhartmannsdorf
Telefon: 112
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.feuerwehr-saidenbach.de

Mitglieder Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok